„Halt, einer von uns muss jetzt gehen!“ – Trennung

Richtig, eine Trennung ist noch nicht die Scheidung und muss nicht zwingend das Ende der Ehe bedeuten.
Eine Trennung ist dennoch ein gravierender Schritt und es gibt einiges zu beachten bzw. falsch zu machen – egal, wer den aktiven Schritt macht oder bereits gemacht hat.
Unbedingt und unverzüglich sollten Sie anwaltlichen Rat suchen – welche Antwort hätten Sie sonst von einer Anwältin erwartet?

Dabei geht es überhaupt nicht darum, Ihren Expartner durch das Einschalten einer Anwältin zu überrumpeln, zu verunsichern, “über den Tisch zu ziehen” oder den Konflikt eskalieren zu lassen. Es ist einfach sehr wichtig, daß Sie sich umfassend informieren. Nur wenn Sie Ihre Rechte und Pflichten kennen, wissen Sie, welche Ansprüche Sie geltend machen können, oder auf was Sie möglicherweise verzichten möchten.
Wer z.B. zieht aus der Ehewohnung aus und wer zahlt welchen Trennungsunterhalt?

Lassen Sich sich von mir persönlich beraten, ohne dass Ihr Expartner davon erfährt. Ob ich danach weitere Schritte einleite, entscheiden ganz alleine Sie.
Eine Trennung kann auch ein sehr lauter und intensiver Warnschuss in einer Beziehung sein, aus der Sie mit meiner Unterstützung gestärkt herausgehen können.

Durch die weitgehend rechtliche Gleichstellung von Ehe und Lebenspartnerschaft beziehen sich die obigen Ausführungen auch auf die eingetragene Lebenspartnerschaft. Meistens besteht nur noch ein begrifflicher Unterschied: So spricht man bei der eingetragenen Lebenspartnerschaft beispielsweise nicht von Scheidung, sondern von Aufhebung der Lebenspartnerschaft.

Mehr Praxisbeispiele…